Größter Modernisierungsauftrag der Unternehmensgeschichte: Auftrag zur Generalüberholung der Keolis-Gelenkbusflotte in Stockholm für Volvo Busse

Ismaning/Göteborg, 16. September 2013

Keolis hat Volvo Busse den Auftrag zur umfassenden Modernisierung und Generalüberholung seiner Volvo-Gelenkbus-Flotte in Stockholm erteilt. Betroffen sind hiervon rund 100 Keolis-Gelenkbusse des Typs Volvo 8500, die in den Jahren 2004 und 2005 ausgeliefert wurden. Das Volumen des Gesamtauftrags beträgt über 40 Mio. Schwedische Kronen (rund 4,6 Mio. Euro). Damit hat sich Volvo Busse den größten Auftrag dieser Art in der Unternehmensgeschichte des schwedischen Busherstellers gesichert.

Der größte Teil der Aufbereitungs- und Sanierungsmaßnahmen wird ab September 2013 im Kundendienst-Center des schwedischen Volvo-Werks in Säffle durchgeführt. Neben der vollständigen Aufarbeitung und Modernisierung von äußerem Erscheinungsbild, Innenraum und Motor dreht sich beim Hauptbestandteil des Instandsetzungsvolumens alles um die Umrüstung der Fahrzeuge von Euro 3 auf die EU-Abgasnorm Euro 5. Bei rund einem Drittel der Busse wird neben dem Austausch der Motoren zusätzlich das Abgasnachbehandlungs-System Proventia NOxBuster DPF +SCR nachgerüstet, mit dem der Ausstoß schädlicher Partikel- und Stickstoffoxid-Emissionen noch weiter reduziert wird. Bei durchschnittlich zwei aufbereiteten Bussen pro Woche wird sich die Dauer der Generalüberholungs- und Modernisierungsarbeiten über rund ein Jahr erstrecken.

„Die Komplettrenovierung und Modernisierung der erst wenige Jahre alten Busse bietet uns im Gegensatz zur Neuanschaffung die phantastische Möglichkeit, eine Investitionsumme in dieser Größenordnung effizient und mit bestmöglichem Erfolg einzusetzen“, sagt Karl Orton, Technischer Direktor bei Keolis Schweden. „Wir könne auf diese Weise die Lebens- und Einsatzdauer unseres vorhandenen Fuhrparks problemlos um vier bis fünf Jahre verlängern, und zwar zu fest kalkulierten Fixkosten. Gleichzeitig eröffnet uns diese Vorgehensweise die Möglichkeit, die Umweltbelastung durch die Fahrzeuge zu reduzieren und den Fahrgästen eine angenehme Fahrt mit gesteigertem Komfort- und Sicherheitsniveau zu ermöglichen.“

Der Auftrag, den sich Volvo Busse in der Region Nordeuropa gesichert hat, basiert auf einer Partnerschaft zwischen unterschiedlichen Geschäftsfeldern innerhalb der Volvo-Organisation. Die Überholung der Buskarosserien wird von Volvo Busse in Säffle durchgeführt. Die Tauschmotoren werden aus dem Volvo-Werk in Flen geliefert und vom Volvo Truck Center in Huddinge eingebaut.

„Wir können auf vorhandene Ressourcen aus verschiedensten Geschäftsbereichen zurückgreifen und diese zur Realisierung solcher Großprojekte mobilisieren. Dies versetzt uns in die Lage, eine schlüsselfertige Lösung anzubieten, bei der wir als federführender Hauptvertragspartner die Gesamtverantwortung tragen“, sagt Martin Spjern, Market Manager bei Volvo Busse und verantwortlich für die Region Nordeuropa. Karl Orton fügt hinzu: „Diese Vorgehensweise versetzt uns in die Lage, eine einzige Transaktion statt vieler Einzelgeschäfte durchzuführen – damit bietet uns Volvo Busse ein Höchstmaß an Komfort und Zuverlässigkeit.“

Gelenkbus-Volvo-8500-Stockholm

Der Auftrag von Keolis zur Generalüberholung einschließlich Motorentausch von 100 Gelenkbussen Volvo 8500 in Stockholm ist der größte Auftrag dieser Art, den der schwedische Bushersteller Volvo Busse in seiner bisherigen Unternehmensgeschichte verzeichnen kann. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf über 40 Mio. SEK (rund 4,6 Mio. Euro).


Fotodownload:


Ergänzende Informationen und Fotomaterial erhalten Sie von:

Pressekontakt:
Karin Weidenbacher
PR-KommunikationsWelt
Ernst-Haußmann-Weg 2
D-73119 Zell unter Aichelberg
Tel.: +49 (0)7164 799 91 75
Fax: +49 (0)7164 799 91 74
E-Mail:
kw@pr-kommunikationswelt.de

Unternehmenskontakt:
Anke Chapman
Volvo Busse Deutschland GmbH, Marketing
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (0)89 800 74 552
Fax: +49 (0)89 800 74 551
E-Mail:
anke.chapman@volvo.com