Volvo Busse stärkt Marktposition im BRT-Segment:
190 Solo- und Gelenkbusse für San Salvador

Ismaning/Göteborg, 9. Dezember 2013

Volvo Bus Latin America, die südamerikanische Tochtergesellschaft der Volvo Bus Corporation (VBC), liefert 190 Solo- und Gelenkbusse an das Metropolitan Integrated Transport System of San Salvador (SITRAMSS). Die Busse werden im BRT (Bus Rapid Transit)-Personentransportsystem der Hauptstadt von El Salvador eingesetzt, das sich derzeit im Aufbau befindet. Der Auftrag umfasst 60 Gelenk- und 130 Solobusse. Nahezu alle Fahrzeuge verfügen über das busspezifische Flottenmanagement-System von Volvo Busse, mit dem die Kraftstoffeffizienz deutlich verbessert werden kann.

Auf dem lateinamerikanischen Markt werden Volvo-Busse bereits mit großem Erfolg in den BRT-Systemen von Guatemala City, Belo Horizonte, Bogotá, Curitiba, Mexico City und Santiago de Chile eingesetzt. „Es ist für uns äußerst spannend, jetzt erneut an der Entwicklung eines BRT-Systems in Südamerika beteiligt zu sein,“ versichert Luis Carlos Pimenta, Präsident von Volvo Bus Latin America. „Auf diese Partnerschaft sind wir besonders stolz, da es sich um einen eindrucksvollen Beweis für das Vertrauen in die Effizienz unserer Fahrzeuge bei der Umsetzung eines ÖPNV-Modells handelt, das für alle Menschen in einer solchen Großstadt eine gesteigerte Flexibilität, mehr Komfort und damit insgesamt eine höhere Lebensqualität bieten wird.“

Vertragspartner von Volvo Busse ist ein Konsortium, bestehend aus den Unternehmen Sipago und Subes. Die ersten 40 Busse werden bereits im Dezember 2013 ausgeliefert, die restlichen Fahrzeuge folgen im Frühjahr 2014.
Bei den 60 Gelenkbussen handelt es sich um Fahrzeuge des Typs Volvo B340M mit 21 Metern Länge und einer Beförderungskapazität für 180 Fahrgäste. Dazu kommen 130 Solobusse des Typs Volvo B290R, ausgelegt für 90 Passagiere. Busaufbau und Innenausstattung stammen von der Marcopolo S.A. in Brasilien. Die Gelenkbusse sind mit der elektronischen Zündsperre Alcolock ausgestattet, die das Starten des Fahrzeugs erst nach einer Analyse der Atemluft auf Alkoholspuren ermöglicht. Zur technischen Ausstattung zählen Scheibenbremsen mit ABS und dem elektronischen Bremssystem EBS, Automatgetriebe, elektronische Traktionskontrolle und elektronische Fahrwerksregelung.

Auch das Volvo Flottenmanagement-System zählt mit wenigen Ausnahmen zur Ausstattung der neuen Busse. Es erlaubt den Fuhrparkmanagern und Disponenten die Verfolgung und Überwachung der Fahrstrecken in Echtzeit. Technische Probleme, Verspätungen, Abweichungen vom Streckenverlauf oder Umleitungen können so schnell erkannt und in einer geographischen Positionsübersicht dargestellt werden. Das System liefert zudem wichtige Informationen über Kraftstoffverbrauch, Schadstoffausstoß, Betriebsstunden und Durchschnittsgeschwindigkeit für jedes Fahrzeug und jeden Fahrer der SITRAMSS- Flotte.

„Unser Flottenmanagement-System erleichtert es dem Busbetreiber, die Wirtschaftlichkeit und Effizienz seiner Busse zu steigern. Die daraus ersichtlichen Informationen ermöglichen es, Ziele zu definieren sowie Fehler zu erkennen und auszuwerten. Es versetzt den Betreiber ebenso in die Lage, zeitnah wirkungsvolle Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit und zur Reduzierung der Betriebskosten für Betriebsmittel, Kraftstoff und Wartung umzusetzen“, erklärt Euclides Castro, Urban Bus Manager und zuständig für das Stadtbusgeschäft bei Volvo Bus Latin America.

Der an Volvo Busse erteilte Auftrag schließt darüber hinaus technische Beratungsleistungen sowie eine Analyse der lokalen Verkehrsmerkmale in San Salvador wie Verkehrsart, Verkehrsdichte etc. für das Verwaltungsgremium der SITRAMSSVerkehrsbetriebe mit ein. „Das Ziel dieser Zusatzleistungen ist die optimale Anpassung der Fahrzeuge an die örtlichen Gegebenheiten und an die spezifische Verkehrssituation vor Ort“, erklärt Idam Stival, Vertriebsingenieur bei Volvo Bus Latin America. „Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen beabsichtigen wir, die Einsatzeffizienz und die Durchschnittsgeschwindigkeit der Busse noch weiter zu steigern.“

Volvo-Gelenkbuschassis-San-Salvador
21 Meter lang und Platz für 180 Fahrgäste:
Auf dem Foto zu sehen ist das Gelenkbus-Fahrgestell B340M für das neue BRT-System in der lateinamerikanischen Metropole San Salvador.

Download Image:

Ergänzende Informationen und Fotomaterial erhalten Sie von:

Pressekontakt:
Karin Weidenbacher
PR-KommunikationsWelt
Ernst-Haußmann-Weg 2
D-73119 Zell unter Aichelberg
Tel.: +49 (0)7164 799 91 75
Fax: +49 (0)7164 799 91 74
E-Mail:
kw@pr-kommunikationswelt.de

Unternehmenskontakt:
Anke Chapman
Volvo Busse Deutschland GmbH
Marketing
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (0)89 800 74 552
Fax: +49 (0)89 800 74 551
E-Mail:
anke.chapman@volvo.com