Busse

DEUTSCHLAND

Volvo baut seine Führungsposition bei elektrifizierten Linienbussen und Bussystemen aus: Bereits über 2000 Volvo-Hybridbusse verkauft

Die Verkaufszahlen der Volvo-Hybridbusse haben im zweiten Quartal 2015 einen weiteren wichtigen Meilenstein überschritten. Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2010 hat die Volvo Bus Corporation inzwischen über 2000 Hybridbusse in rund zwanzig Ländern verkauft. Die wesentlich geringeren Abgasemissionen, der niedrige Gesamtenergieverbrauch und der geräuscharme Betrieb der Volvo-Hybridbusse werden in zunehmendem Maße von Großstädten in der ganzen Welt geschätzt.
Volvo baut seine Führungsposition bei elektrifizierten Linienbussen und Bussystemen aus:  Bereits über 2000 Volvo-Hybridbusse verkauft

"Mit diesem anhaltenden Erfolg bauen wir unsere weltweite Führungsposition im Segment der Hybridbusse weiter aus. Großstädte in aller Welt betrachten heute den elektrifizierten Busverkehr als kosteneffizienten Weg zur Reduzierung von Problemen, die durch schlechte Luftqualität und Verkehrslärm verursacht werden. Unsere Lösung macht die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Busverkehr attraktiver und nützt der Umwelt, ohne dass die Notwendigkeit großer Investitionen in eine neue Infrastruktur besteht", so Håkan Agnevall, Präsident und CEO der Volvo Bus Corporation.

Zu den neu hinzugekommenen Märkten für die Volvo-Hybridbusse zählen Dänemark, Ungarn und Polen. Der größte Einzelmarkt ist Großbritannien. Deutschland, Schweden, Kolumbien, Brasilien und die Schweiz sind weitere Länder, in denen große Hybridbus-Stückzahlen abgesetzt werden konnten.

Bei den meistverkauften Bustypen handelt es sich um zweiachsige 12-m-Solobusse. Die Gesamtverkaufszahl umfasst auch den neuen Elektro-Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid, dessen Markteinführung im Jahr 2014 erfolgte. Bis jetzt sind die neuen Elektro-Hybridbusse bereits in Hamburg, in Stockholm und in Göteborg im Einsatz.

Die gesamte Hybrid-Komplettbus-Palette Volvo 7900 der Volvo Bus Corporation besteht aus dem zweiachsigen Diesel-Hybridbus, dem dreiachsigen Hybrid-Gelenkbus und dem Elektro-Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid. Fahrgestelle mit dem Hybridbus-Antriebsstrang von Volvo bilden außerdem die Basis für britische Doppeldeckerbusse sowie für BRT-Zubringerbusse in Südamerika und anderen Märkten. Daneben bietet Volvo ganzheitliche Lösungen an, bei denen die Wartung des gesamten Busses einschließlich der Batterien zu einem festen, zuvor definierten Preis zu den Vertragsbestandteilen zählt.

Im Juni diesen Jahres beginnt der reguläre Linienbetrieb mit den ersten vollelektrischen Volvo-Bussen in der schwedischen Metropole Göteborg. Diese Busse sind Teil des Projekts ElectriCity. Dabei handelt es sich um ein breit angelegtes Gemeinschaftsunternehmen mit vielen Kooperationspartnern aus Unternehmen, Forschungsinstituten und öffentlichen Einrichtungen, die alle gemeinsam an der Entwicklung neuer Lösungen zur Gestaltung des künftigen Personennahverkehrs arbeiten.

"Mit unserem umfassenden Angebot an elektrifizierten Bustypen und Bussystemen erfüllen wir ein breit gefächertes Spektrum von Kundenbedürfnissen. Nach unserer Einschätzung wird der städtische Personennahverkehr einen Mix aus Hybridbussen, Plugin-Hybridbussen und vollelektrischen Bussen erfordern. Vollelektrische Busse sind in den Innenstadtzentren besonders geeignet, Elektro-Hybridbusse sind prädestiniert für etwas längere Strecken, und Hybridbusse eignen sich besonders gut für den Einsatz im Zubringerverkehr, mit dem beispielsweise Berufspendler in die Stadt gebracht werden", erklärt Håkan Agnevall.

Fakten zu den Diesel- und Elektro-Hybridbussen von Volvo

Volvo 7900 Hybridbus und Volvo 7900 Gelenk-Hybridbus

  • Die zweiachsige Solobus-Ausführung bietet einen um bis zu 39 % geringeren Kraftstoffverbrauch als ein entsprechender Dieselbus. Der Kraftstoffverbrauch für den Hybrid-Gelenkbus liegt um rund 30 % unter dem eines vergleichbaren Dieselbusses.
  • Die Abgasemissionswerte werden um 40–50 % reduziert.
  • Geräuscharmer und abgasfreier Betrieb an Bushaltestellen.
  • Der Antrieb erfolgt durch Elektrizität in Kombination mit Diesel- oder Biodiesel-Kraftstoff.
  • Die durch die Motorbremse erzeugte Energie wird im Batteriesatz gespeichert und dient zum Antrieb des Elektromotors.
  • Der Elektromotor wird vor allem beim Anfahren genutzt, also zur Beschleunigung aus dem Stand bis zum Erreichen einer Geschwindigkeit von 15 km/h bis maximal 23 km/h.
  • Die Volvo-Hybridbusse sind mit einem Elektromotor, Batterien und einem Dieselmotor ausgestattet.

Volvo 7900 Electric Hybrid mit Plug-in-Technologie

  • Kann bis zu 70 % der Betriebszeit durch Elektrizität angetrieben werden.
  • Geräuscharm und abgasfrei beim Betrieb im Elektromodus.
  • 60 % geringerer Energieverbrauch1) als ein entsprechender Dieselbus.
  • 75–90 % geringerer Kohlendioxid-Ausstoß1) im Vergleich zu einem herkömmlichen Bus mit Dieselmotor, je nach verwendeter Art des Kraftstoffs.
  • Der Antrieb erfolgt durch Elektrizität in Kombination mit Diesel- oder Biodiesel-Kraftstoff.
  • Der Volvo-Hybridbus ist mit einem Elektromotor, Batterien und einem Dieselmotor ausgestattet. Die Aufladung der Batterien erfolgt an Ladestationen und zusätzlich durch Rekuperation der Bremsenergie.
  • Die Batterien werden an den Endhaltestellen in nur sechs Minuten aufgeladen.

1) Diese Angaben sind die durchschnittliche Ersparnis pro Jahr Kilometer im Vergleich zu einem Bus mit Dieselmotor nach Euro-6-Norm, gemessen auf einer europäischen Referenz-Linienstrecke mit einer Distanz von rund 9,6 km zwischen zwei Ladestationen. Der CO2-Anteil im elektrischen Betrieb bemisst sich wie bei den Pkw und unter der Prämisse einer nicht-fossilen Stromerzeugung.


Fotodownload:


Ergänzende Informationen und Fotomaterial erhalten Sie von:

Pressekontakt:
Karin Weidenbacher
PR-KommunikationsWelt
Ernst-Haußmann-Weg 2
D-73119 Zell unter Aichelberg
Tel.: +49 (0)7164 799 91 75
Fax: +49 (0)7164 799 91 74
E-Mail: kw@pr-kommunikationswelt.de

Unternehmenskontakt:
Anke Chapman
Volvo Busse Deutschland GmbH, Marketing
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (0)89 800 74 552
Fax: +49 (0)89 800 74 551
E-Mail: anke.chapman@volvo.com