Busse

DEUTSCHLAND

Volvo Busse Deutschland GmbH auf dem RDA-Workshop 2015: Null Unfälle mit Volvo-Bussen: Sicherheit und Fahrerassistenz größtenteils serienmäßig

Bei den Reisebussen baut Volvo seine führende Rolle in puncto Sicherheitsstandards weiter aus: Die Volvo Busse Deutschland GmbH präsentiert auf dem diesjährigen RDA-Workshop vom 21.-23. Juli 2015 in Köln innovative Fahrerassistenzsysteme, die für das gesamte Reisebusprogramm Volvo 9500, Volvo 9700 und Volvo 9900 sowie für alle Reisebusfahrgestelle von Volvo zur Verfügung stehen.
Volvo Busse Deutschland GmbH auf dem RDA-Workshop 2015:  Null Unfälle mit Volvo-Bussen: Sicherheit und Fahrerassistenz größtenteils serienmäßig

Neu ist der serienmäßige Einbau eines umfangreichen Sicherheitspakets in den Reisebussen der Baureihen Volvo 9500, Volvo 9700 und Volvo 9900, die in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz ab sofort geordert werden. Zugleich informiert das Unternehmen über neue Komfort- und Sicherheitseinrichtungen, deren Einführung für das kommende Jahr geplant ist: Beispiele sind das neue Volvo Dynamic Steering oder die neue Komfortfederung für Reisebusse der Baureihen Volvo 9700 und Volvo 9900.

Neu: Fahrerassistenz und Head-up-Display bereits ab Werk
Das in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz künftig serienmäßig eingebaute Sicherheitspaket besteht aus dem aktiven Bremssystem, das die wichtigen Fahrerassistenzsysteme Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent (Collision Warning and Emergency Brake) ebenso umfasst wie den Spurhalteassistent (Lane Keeping Support) und den Abstandsregel-Tempomat (Adaptive Cruise Control/ACC). Als besonderes Highlight erfolgen bei drohender Auffahrgefahr auf das vorausfahrende Fahrzeug neben akustischen nun auch zusätzliche Vibrationssignale im Fahrersitz sowie optische Warnsignale, die über ein Head-up-Display in die Windschutzscheibe projiziert werden.

Beim Abstandsregel-Tempomat (ACC) handelt es sich um ein radargestütztes System, das automatisch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug anpasst. Der Spurhalteassistent unterstützt den Fahrer beim Einhalten seiner Fahrspur. Die Kamera erkennt Fahrspurbegrenzungen und verhindert ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur.

Das Assistenzsystem Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent (Collision Warning and Emergency Brake) warnt bei drohender Gefahr einer Frontalkollision.

Erfolgt keine Reaktion seitens des Fahrers, leitet es automatisch eine Notbremsung ein.

Über die erhöhte Bremsleistung hinaus erkennt das System auch Objekte in Kurven, kann also auch eine Vollbremsung vor einem stehenden Hindernis in einer Kurve durchführen.
Mit der Einführung dieses aktiven Bremssystems erfüllt Volvo bereits heute die erst ab 2018 geltenden gesetzlichen Vorschriften.

Im Fokus des Volvo-Sicherheitskonzepts stehen Fahrgäste und Fahrer. Ausgerüstet mit den neuen Assistenzsystemen, die selbst aktiv eingreifen und den Fahrer bei Fahrfehlern
korrigierend unterstützen, tragen die Reisebusse von Volvo nicht nur zur Vermeidung kritischer Fahrsituationen bei, sondern sie können die oft schwerwiegenden Folgen deutlich reduzieren. Für den Busunternehmer ergeben sich zusätzliche Vorteile durch die Vermeidung von unfallbedingten Ausfallzeiten und die Reduzierung der Reparaturkosten bei Unfallschäden.

Ab 2016: Weitere Systeme zur Erhöhung von Fahrsicherheit und Fahrkomfort
Viele zusätzliche Assistenzsysteme, beispielsweise das 360°-Rundumkamerasystem Conti ProViu ASL360, das tote Winkel nahezu völlig ausschließt, sind bereits auf Wunsch erhältlich. In den kommenden Monaten stehen sukzessive zahlreiche weitere Neueinführungen an, über die Volvo Busse Deutschland bereits auf dem RDA-Workshop informieren wird. Dazu zählt die Einführung von Volvo Dynamic Steering für Volvo-Reisebusse. Das System vergrößert den Lenkkomfort durch geringere Lenkkräfte, ermöglicht eine höhere Richtungsstabilität und ist ab 2016 zu haben. Eine weitere Neuheit wird die neue Komfortfederung (Comfort Suspension) für die Reisebusse der Baureihen Volvo 9700 und Volvo 9900 sein, die mit neuen Stoßdämpfern und einer neuen Software aufwartet. Sie vermindert das Wank- und Neigungsverhalten des Busses spürbar durch eine frühere Einleitung der Dämpfung.

Fotomaterial steht zum Download bereit unter folgendem Link:

Volvo 9700 6x2 RDA Workshop 2015

Das Ausstellungsfahrzeug Volvo 9700 6x2
Auf dem RDA-Workshop ausgestellt ist ein Reisebus 9700 6x2 mit einer Länge von 13 050 mm und einer Gesamthöhe von 3740 mm. Sein auffällig gestaltetes Exterieur zeigt auf den ersten Blick, dass in ihm bereits eine große Zahl der vorab beschriebenen neuen Sicherheitseinrichtungen realisiert worden ist. So verfügt das dreiachsige Fahrzeug über Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent, Abstandsregel-Tempomat und Spurhalteassistent. Dazu kommen Haltestellen- und Kneelingbremse.

Die Vier-Sterne-Innenausstattung in der Farbgebung Scandinavian Blue und mit der Volvo-Bestuhlung Coach Comfort Level 3 ist für 48 Fahrgäste (plus Fahrer und Beifahrer) ausgelegt. Der Antrieb erfolgt über den Euro-6-Turbodiesel D11K mit 339 kW/460 PS, geschaltet wird über das automatisierte 12-Gang-Schaltgetriebe Volvo I-shift. Für das Wohlfühlklima an Bord sorgen getönte Seiten- und Heckfenster in Verbindung mit einer leistungsstarken 24-kW-Dachklimaanlage, die mit einem Spoiler aerodynamisch günstige Verhältnisse schafft und 28,6 kW Heiz- und 27,4 kW Kühlleistung bietet. Die Heizung erfolgt über Konvektoren. Im Einstiegsbereich verfügt der Bus außerdem über eine Fußbodenheizung. Für gute Unterhaltung an Bord sorgt eine Audio/Video-Multimediaanlage von Bosch mit DVD-Wechsler, digitalem DVBT-TVReceiver und zwei 19-Zoll-Monitoren im Fahrgastraum. Weitere Innenausstattungsdetails sind eine Podestküche von Frenzel, zwei Kühlschränke beim Reisebegleitersitz und eine Wassertoilette.

Für den Fahrer stehen ein dreh- und beheizbarer ISRI-Fahrersitz mit Armlehnen und Sitzbelüftung, eine separat regelbare Klimatisierung, eine 30-kW-Standheizung sowie elektrische Sonnenrollos und ein Kienzle-Navigationssystem bereit. Die Vorrüstung für die Fahrer-Schlafkabine ist bereits inklusive.

Ergänzende Informationen und Fotomaterial erhalten Sie von:

Pressekontakt:
Karin Weidenbacher
PR-KommunikationsWelt
Ernst-Haußmann-Weg 2
D-73119 Zell unter Aichelberg
Tel.: +49 (0)7164 799 91 75
Fax: +49 (0)7164 799 91 74
E-Mail:
kw@pr-kommunikationswelt.de

Unternehmenskontakt:
Anke Chapman
Volvo Busse Deutschland GmbH, Marketing
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (0)89 800 74 552
Fax: +49 (0)89 800 74 551
E-Mail:
anke.chapman@volvo.com