Busse

DEUTSCHLAND

Elektro-Hybridbusse von Volvo nehmen Betrieb in Schweden auf: Acht Volvo 7900 Electric Hybrid bedienen die Linie 73 in Stockholm

Eine Omnibuslinie, die ausschließlich mit den leisen, sparsamen und praktisch abgasfreien Elektro-Hybridbussen von Volvo betrieben wird, ist ab sofort in Stockholm Realität. Auf der Linie 73, die durch die Innenstadt von Stockholm führt, sind ab dem 16. März 2015 insgesamt acht Elektro-Hybridbusse des Typs Volvo 7900 Electric Hybrid im regulären Linienverkehrseinsatz unterwegs. Die Elektro-Hybridbusse von Volvo werden alle vorhandenen Busse der Linie 73 ersetzen, die zwischen Ropsten und dem Karolinska-Institut mitten durch Stockholm verläuft.
Elektro-Hybridbusse von Volvo nehmen Betrieb in Schweden auf: Acht Volvo 7900 Electric Hybrid bedienen die Linie 73 in Stockholm

„Inzwischen sehen immer mehr Großstädte den Linienverkehr mit elektrifizierten Bussystemen als einen kostengünstigen Weg zur Verringerung von Problemen wie schlechter Luftqualität und Lärm. Unsere Lösung macht das Reisen attraktiver und nutzt der Umwelt, ohne dass die Städte dafür große Investitionen in eine neue Infrastruktur tätigen müssen. In Stockholm bietet sich uns eine weitere Gelegenheit, die Elektro-Hybridtechnologie unter wirtschaftlichen Bedingungen zu demonstrieren“, lautet das Statement von Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation.

Seit Dezember 2014 werden die Elektro-Hybridbusse von Volvo auch in Hamburg kommerziell genutzt.

Leise und abgasfrei

Die Elektro-Hybridbusse von Volvo werden auf sieben der etwas mehr als acht Kilometer langen Buslinie leise und abgasfrei mit erneuerbarer Energie betrieben. Der Antrieb erfolgt über einen Elektromotor, der von einer Lithium-Ionen-Eisenphosphat-Batterie gespeist wird. Die Batterien werden an den Endhaltestellen über Schnellladevorrichtungen in nur sechs Minuten aufgeladen. Die Stromabnahme erfolgt über Ladeschienen auf dem Dach der Busse. Zusätzlich sind die Busse mit einem Fünfliter-Dieselmotor in Euro-6-Ausführung ausgerüstet, der mit Biodiesel betrieben wird. Im Vergleich mit herkömmlichen Bussen bieten die Elektro-Hybridbusse beträchtliche Umweltvorteile: Der gesamte Energieverbrauch liegt um 60 *) Prozent niedriger. Klimaschädliche Abgase werden um 

90 *) Prozent verringert, da die Busse Biodiesel und Windenergie als Energiequelle nutzen. Der Geräuschpegel während des elektrischen Betriebs entspricht dem einer normal geführten Unterhaltung.

Kooperationsvorhaben

Der Einsatz der Elektro-Hybridbusse in Stockholm erfolgt für die Betreiber im Rahmen eines Demonstrationsprojekts, das von der Volvo Bus Corporation, dem ÖPNV-Betreiber SL (Personennahverkehr Stockholm) und dem Energieversorger Vattenfall durchgeführt wird. Es wird durch die EU über das ZeEUS-Projekt (Zero Emission Urban Bus System) teilfinanziert, an dem über 40 Firmen und Organisationen teilnehmen. Im Anschluss an das anfängliche Demonstrationsprojekt, das noch bis Ende 2016 fortgesetzt wird, ist eine weitere Nutzung der Elektro-Hybridbusse im kommerziellen Betrieb beabsichtigt.

Daten zum Volvo 7900 Electric Hybrid:

  • Leise und abgasfrei während des Betriebs im elektrischen Fahrmodus.
  • Kann mindestens sieben Kilometer weit rein elektrisch gefahren werden.
  • Legt diese Strecke im Elektrobetrieb geräuscharm und vollständig abgasfrei zurück.
  • 60 % geringerer Energieverbrauch im Vergleich zu einem herkömmlichen Dieselbus.
  • 75 - 90 % geringerer Kohlendioxidausstoß als ein herkömmlicher Bus mit Dieselmotor, je nach eingesetzter Kraftstoffart.
  • Schnellaufladung an den Endstationen in sechs Minuten.

*) Angaben sind die durchschnittliche Ersparnis pro Jahr auf einer europäischen Referenz-Linienstrecke mit einer Distanz von rund 9,6 km zwischen zwei Ladestationen; der CO2-Anteil im elektrischen Betrieb bemisst sich wie bei den Pkw und unter der Prämisse einer nicht-fossilen Stromerzeugung.

Die Volvo Bus Corporation setzt ab 16. März 2015 insgesamt acht der neuen Elektro-Hybridbusse im Stadtverkehr der schwedischen Metropole Stockholm ein. Im Rahmen des ZeEUS-Projekts ersetzen sie alle anderen Busse auf der Linie 73 zwischen Ropsten und dem Karolinska-Institut.
Die Batterien der acht neuen Volvo 7900 Electric Hybrid werden an den Endhaltestellen in Stockholm über Schnellladevorrichtungen in nur sechs Minuten aufgeladen. Die Stromabnahme erfolgt über Ladeschienen auf dem Dach der Busse.

Fotodownloads:
Volvo-Hybridbus-Stockholm 1  (904 KB)
Volvo-Hybridbus-Stockholm 2  (913 KB)
Volvo-Hybridbus-Stockholm 3  (970 KB)

Ergänzende Informationen und Fotomaterial erhalten Sie von:

Pressekontakt:
Karin Weidenbacher
PR-KommunikationsWelt
Ernst-Haußmann-Weg 2
D-73119 Zell unter Aichelberg
Tel.: +49 (0)7164 799 91 75
Fax: +49 (0)7164 799 91 74
E-Mail: kw@pr-kommunikationswelt.de

Unternehmenskontakt:
Anke Chapman
Volvo Busse Deutschland GmbH, Marketing
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (0)89 800 74 552
Fax: +49 (0)89 800 74 551
E-Mail: anke.chapman@volvo.com